Die Eurotier 2016 ist die größte Landwirtschaftsmesse Europas. Sie findet jedes zweite Jahr statt.

Am Samstag, dem 15. Oktober 2016, wurde in Schmirn die 6. landesweite Gebirgsziegenausstellung  abgehalten.
Von 66 Züchtern wurden von allen sechs in Tiroler gehaltenen Gebirgsziegenrassen 360 Tiere aufgetrieben.
Die Veranstaltung wurde vom Pfauenziegenzuchtverein Wipptal-Stubai unter der Führung von Obmann Andres Spiess bestens organisiert und durchgeführt.

 

 sieger ml schmirn 2016

sieger wbl schmirn 2016.jpg

Am Samstag, dem 15. Oktober 2016 findet in Schmirn die landesweite Gebirgsziegenausstellung statt.

Der 25. September 2016 war für die Züchter der landesweiten Kitzausstellung ein besonderes Erlebnis.

Am 8. Oktober 2016 findet zum zweiten Male eine Gebirgsziegenversteigerung in Rotholz statt.

Liebe Züchterinnen und Züchter!
 
Aufgrund der regen Nachfrage über das Programmes SZ-Online, werden im heurigen Herbst noch einige Schulungen dazu stattfinden.
Gestartet wird am 13. September 2016 in Innsbruck und Strass im Zillertal.
In weiterer Folge werden noch Schulungen in Imst, Reutte, Längenfeld und Landeck angeboten.
Die Termine dazu werden noch bekannt gegeben.
Wichtig ist, dass die Teilnahme an der Schulung angemeldet wird.
Die Einladung zu dieser Veranstaltung befindet sich im Anhang.

 

Am Samstag, dem 13. August 2016 wurde in Rotholz die 57. Zuchtziegenversteigerung des Tiroler Ziegenzuchtverbandes abgehalten.
Dabei konnten in allen Kategorien sehr gute Preise erzielt werden. Wenn gleich auch festgehalten werden muss, dass die Auftriebszahl bei den weiblichen Tieren aufgrund des ganzjährigen guten Absatzes, gegenüber dem Vorjahr um fast 40% zurückging.
Herausragend wieder die Kategorie der Jungböcke, die in der Verkaufsklasse der IIa Böcke bei 33 angebotenen Böcken, einen Durchschnittspreis von € 890,00 erzielen konnten.
Die gleichaltrigen Böcke bei den Saanenziegen, kletterten bei  4 angebotenen Tieren, auf einen Durchschnittspreis von über € 1000,00.
Erfreulich ist, dass die immer schwer verkäuflichen Altböcke ebenfalls im Durchschnittspreis gegenüber dem Vorjahr, zulegen konnten.
Der Absatz bei den weiblichen Tieren gestaltet sich im August immer schwieriger als im Frühjahr, da die Tiere kurz vor der Trockenstehphase stehen.
Trotzdem sei nicht unerwähnt, dass die Milchproduzenten aus Tirol und den Nachbarbundesländern wiederum als Käufer aufgetreten sind. Die Qualität der aufgetriebenen Tiere war stärker als im Vorjahr.

Zur weiteren Information:
Am Samstag, dem 9. Oktober 2016 findet in Rotholz eine Versteigerung für weibliche Gebirgsziegen statt.
Die nächste Milchziegenversteigerung, findet am 1. April 2017 ebenfalls in Rotholz statt.
Am Sonntag, dem 25. September 2016 findet eine landesweite Kitzausstellung für Milchziegen in Sölden im Ötztal und am Samstag, dem 15. Oktober 2016 die landesweite Gebirgsziegenausstellung in Schmirn statt.

 

 teuerster bock

 Als teuerstes Tier des Jahres wechselt der halbjährige Bock Ovetinio um € 3.280,00
von Christoph Jaufenthaler aus Mutters, zu Verbandsobmann Josef Mühlbacher nach Kitzbühel.

 

teuerste ziege
Seit langem war eine Saanenziege das teuerste Tier, welches auf der Versteigerung verkauft wurde.
Um € 720,00 ersteigerte Robert Resinger aus Osttirol die Zuchtziege von Peter Fankhauser aus Hopfgarten.

Am 13. 8. 2016 findet in Rotholz die Herbstversteigerung Zuchtziegen und -böcke statt.

Seit 30. 4. 2016 ist der alte Herdenmanager nicht mehr anwendbar. Ab diesem Zeitpunkt können alle Eingaben nur mehr über SZ-Online getätigt werden.

Seite 1 von 7